m1 m2
HNO-Arzt J. A. Boner

Jörg Alexander Boner

Hals-Nasen-Ohren-Arzt

Mühlenstraße 70

23552 Lübeck

Tel. [0451] 7 54 66

Fax [0451] 70 84 857

info@hno-boner.de

www.hno-boner.de

Unter folgendem Link können Sie sich das Merkblatt als PDF herunterladen und/oder ausdrucken:

Merkblatt
Verbesserung der Nasenatmung

IMPRESSUM | © 2017 J.A. Boner

Verbesserung der Nasenatmung

Vor der Behandlung

Zunächst findet eine Voruntersuchung statt, für eine komplikationslose Durchführung der Operation und der Narkose.
Sie sollten eine Woche vor dem Operationstermin beim Hausarzt wichtige Untersuchungen durchführen:

  • Blutuntersuchung
  • EKG
  • Röntgenbilder

Am Tag vor der Operation werden in meiner Praxis für die Operation wichtige HNO-Untersuchungen teilweise erneut durchgeführt. Weiterhin werde ich Sie über die Operations- und Narkoserisiken aufklären und sowohl Sie als auch ich müssen eine schriftliche Aufklärung unterschreiben.

Direkt vor oder nach diesen Untersuchungen gehen Sie in das Marienkrankenhaus. Die Aufnahmegespräche und die Narkoseuntersuchung werden von Anästhesisten im Marienkrankenhaus durchgeführt. Der Narkosearzt hat meinen Operationsplan vorliegen und kann Ihnen die geplante Operationszeit nennen.

Wichtig: Kein Aspirin oder aspirinhaltige Schmerztabletten 10 Tage vor der Operation einnehmen!

Der Tag der Operation

Zur Operation müssen Sie nüchtern erscheinen, d.h. Sie dürfen in der Nacht vor der Operation ab 22:00 Uhr nichts mehr essen und trinken, auch nicht rauchen.

Die Operation

Die Operation wird in Vollnarkose durchgeführt und dauert ca. 30 bis 60 Min.

Bei der Operation wird als Ursache der schlechten Nasenatmung häufig die schiefe Nasenscheidewand begradigt, außerdem werden die Schwellkörper in der Nase verkleinert. Sichtbare Schnitte im Hautbereich sind nicht erforderlich, da die Behandlung durch die Nasenlöcher erfolgt. Um Blutungen zu vermindern wird die Nase beidseitig mit einer Tamponade versorgt.

Nach der Operation

Die ersten Stunden nach der Operation werden meist „verschlafen“. Selbstverständlich werden Sie in dieser Zeit durchgängig betreut. Bereits vier Stunden nach der Narkose können Sie wieder essen und trinken.

Aufgrund der Tamponade können Sie in den ersten ein bis zwei Tagen und Nächten nur durch den Mund atmen. In der Regel wird die Tamponade aber nach dieser Zeit entfernt.

Ob und inwieweit Schmerzmittel benötigt werden, ist individuell verschieden. Scheuen Sie sich bitte nicht, die Menge und Stärke mitzusteuern.

Der Erfolg der Operation wird erst sichtbar, wenn sich die Schwellung zurückgebildet hat, dies kann ein paar Tage dauern.

Da eine schiefe Nasenscheidewand häufig Mitverursacher von chronischen Nasennebenhöhlenentzündungen, wiederkehrenden Infekten der oberen Luftwege und des Schnarchens ist, kann der Eingriff auch hier zu deutlichen Verbesserungen führen.

Vorteile und Risiken

Mit der Operation sind folgende, wenn auch sehr selten auftretende Risiken verbunden: Nachblutung, Infektion, Veränderung der Nasenform, Missempfindungen im Zahnbereich und eine erneute Verschlechterung der Nasenatmung.

Lesen Sie auch …

Aufklärung im Vorfeld eines geplanten Eingriffs

Öffnungszeiten

Mo+Di+Do+Fr

8.00–12.00

Uhr

Mittwoch

OP-Tag

Mo+Di

15.00–17.00

Uhr

Donnerstag

15.00–17.00

Uhr

Offene Sprechstunde

Mo+Di+Do+Fr

8.00–11.00

Uhr

Mo+Di+Do

15.00–17.00

Uhr

Urlaubszeiten 2017

Zu folgenden Zeiten ist die Praxis geschlossen:

05.09.2017

06.10.2017

16.10. - 27.10.2017

HNO-Arzt J. A. Boner